Logo Stadt Wangen      Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images

INFOBRIEF TOURISMUS
12/2011

> BÜRGER
> WIRTSCHAFT


1. Loipen spuren fürs perfekte Wintermärchen

Schneebedeckte Landschaft, Sonne, knallblauer Himmel und Alpensicht – das ist ein Allgäuer Wintermärchen. Wenn man dann noch mit Langlaufskiern an den Füßen über die Loipen auf der Höhe bei Wangen-Deuchelried gleiten kann, dann ist dieses Märchen perfekt. Fürs Wetter kann er nicht sorgen, der Anton Geyer. Aber dafür, dass man weitab von allem Trubel auf den Skiern den Zauber der Landschaft genießen oder sich mit kraftvollen Schüben eine starke Kondition holen kann, schon. Anton Geyer legt die Spuren für Langläufer rund um Deuchelried.

Schon in der Früh geht‘s los

Loipen spuren in Deuchelried Anton Geyer„Die beste Zeit, um eine gute Spur zu machen, ist der Abend“, erzählt Geyer. Und doch geht’s oft auch schon morgens los. Wenn es an einem richtigen Wintertag schon in der Früh schneit, dann fräst er als einer der Männer vom Städtischen Bauhof Gehwege von Schnee frei. Wenn es die Witterung dann zulässt,  steigt er gegen 9 Uhr zum ersten Mal auf den Pisten-Bully, der im Karrerstadel parkt, und fährt seine Tour.

 

Erst die Skater, dann die Parallelspuren

„Fünf Stunden, vielleicht auch fünfeinhalb – je nach Wetter – brauche ich, bis ich alles gespurt habe“, sagt Geyer. Erst sind die Skaterspuren dran, dann die Parallelspuren. Das hat seinen Grund: Weil davon auszugehen ist, dass die Parallelfahrer nicht ganz so sportlich auf den Skiern sind, brauchen sie auch eher den Halt der Spur. Also sollen diese Furchen im Schnee möglichst selten unterbrochen sein. Und deshalb werden sie auch zum Schluss gespurt.

Es geht rechts herum

Wenn es viel schneit, dann ist am Abend eine weitere Runde zum Spuren fällig. Denn am besten wird eine Loipe, wenn sie ruhen kann. Deshalb sieht man den Fachmann auf seiner Maschine oft noch spät über die verschneite Landschaft fahren. Die fünf Deuchelrieder Loipen sind im Übrigen so angelegt, dass es eigentlich keinen Begegnungsverkehr geben müsste – aus Sicherheitsgründen. Es geht rechts herum.

Keine Selbstverständlichkeit

Anton Geyer schätzt den Kontakt zu den Bauern, über deren Gelände er das Spurgerät fährt. „Es ist nicht selbstverständlich, dass sie uns das machen lassen. Schließlich ist es ihr Privatgelände“, gibt er zu bedenken.

Anton Geyer mag den Winter

Seit 23 Jahren ist Anton Geyer der Loipenspurer in Deuchelried. Und noch immer geht er dieser Arbeit mit großer Leidenschaft nach. „Ich mag den Winter“, sagt er. Und dass in diesem Jahr der Schnee so lange auf sich warten ließ – ihn stört es nicht. „Wenn der Schnee zu früh kommt, hat’s auch keinen Wert. Dann ist er oft schon früh wieder weg.“

Und wann ist er auf Skiern in der Loipe? Anton Geyer schmunzelt: „Gar nicht. Ich habe keine Zeit dafür.“

Loipen in Wangen

  • 9 Loipen gibt es in Wangen, die regelmäßig gespurt werden. Sie verlaufen bei Deuchelried, bei Niederwangen und auf der Raible-Wiese mitten im Stadtgebiet. Doch auch bei Neuravensburg, Schomburg und Leupolz lässt es sich an vielen Tagen im Winter bestens Langlaufen.
  • 39,5 Kilometer sind die Spuren lang. Da sie sich teilweise kreuzen oder weil es Ergänzungsrouten gibt, ist die Zahl der Loipenkilometer noch höher.
  • In Wangen wird keine Loipennutzungsgebühr verlangt.


2. Kultur über die Feiertage

Mit Wie wäre es mit einem bisschen Kultur rund um Weihnachten oder zwischen den Jahren? Das ist rund um die Feiertage geboten – ein Ausschnitt.

Sehr festlich wird es, wenn am Zweiten Weihnachtsfeiertag, dem 26. Dezember, der Oratorienchor den „Messias“ von Georg Friedrich Händel in der St. Martinskirche in Wangen aufführt. Beginn ist um 17 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf im Musikhaus Förg, Bindstr. 17, 88239 Wangen, Telefonnummer 07522/21987.Weihnachtlich klingt es auch in Roggenzell in der St. Galluskirche bei der Dorfweihnacht. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Musik ganz anderer Art gibt es am Mittwoch, 28. Dezember, in der Bücherei im Kornhaus zu hören. Dort singt die Liedermacherin, Dichterin und Bardin Maka Kandelaki ihre Songs. Beginn ist um 20 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf in der Bücherei im Kornhaus, Postplatz 1, 88239 Wangen im Allgäu, Telefonnummer 07522/74120, E-Mail: info@buecherei-wangen.de

Mit dem Neuen Jahr geht auch die Theatersaison weiter: Am Samstag, 7. Januar, spielt die Württembergische Landesbühne Esslingen „Amadeus“. Witz, Intelligenz und überzeugende Charaktere zeichnen dieses Stück aus, das sich mit der Konkurrenz von Wolfgang  Amadeus Mozart und Antonio Saleri am Wiener Hof auseinandersetzt. Beginn ist um 20 Uhr in der Wangener Stadthalle. Karten gibt es im Vorverkauf beim Gästeamt der Stadt Wangen im Allgäu, Telefonnummer 07522/74-211 oder per E-Mail an die Adresse tourist@wangen.de.


3. Geschenktipp: Ein schöner Abend mit Karten aus dem Gästeamt

Reservix-Karten gibt es gebührenfrei im GästeamtImmer noch keine Idee für ein Weihnachtsgeschenk? Warum nicht mit Oma und Opa ins Musical gehen oder die Frau oder Freundin mit Konzert-Tickets überraschen?

Das Gästeamt verkauft Tickets aus dem Veranstaltungsprogramm von reservix.  Wer statt im Internet seine Karten in der Bindstraße holt, spart die Bearbeitungs- und Versandgebühr.

Wie wäre es denn mit Melissa Etheridge in Stuttgart am 27. Februar oder Ernst Hutter und die Egerländer Musikanten am 12. Januar  in Biberach an der Riß, Unheilig am 8. September in München oder – ganz sportlich – den Harlem Globetrotters am 18. März in der neuen Neu-Ulmer ratiopharm arena? Diese und viele andere Termine finden sich im Internet auf der Seite www.reservix.de und die Karten dafür gibt es, wie gesagt, im Gästeamt Wangen.


4. Noch ein Tipp zum Schenken

Gauner, Gaukler, GalgenvögelDer Ansturm auf die Führung “Von Gaunern, Galgenvögeln und Gefahren“ ist ungebrochen. Wer möchte, kann eine Führung auch verschenken. Gutscheine gibt es im Gästeamt. Die Termine für Touren im ersten Halbjahr stehen fest. Sie sind jeden zweiten  Freitag um 20 Uhr, ab Mai und 21 Uhr: 6. und 20. Januar, 3. und 17. Februar, 2., 16. und 30.März, 13. und 27. April, 11. und 25. Mai, 8. und 22. Juni. Eine Führung kostet 7 Euro inklusive Räuberwasser.

Die Henkersmahlzeit kann für 6,50 Euro extra dazugebucht werden. Info und Anmeldung beim Gästeamt Wangen unter tourist@wangen.de oder telefonisch unter 07522/74-211.

5. Schlittschuhläufer haben Saison

Schlittschuhfans treffen sich im Eisstadion StefanshöheEislauffans  treffen sich auf der Eisbahn. Denn  während die Temperaturen noch lange nicht an zugefrorene Weiher denken lassen, ist das Eis im Wangener Stadion an der Stefanshöhe bestens präpariert. In diesem Jahr schützt ein Vorhang die Eisfläche vor der einstrahlenden Sonne. Geöffnet ist das Eisstadion in den Weihnachtsferien täglich bis zum 8. Januar 2012 von 14 bis 18 Uhr.

Zusätzlich gibt es den Schlägerlauf, Eishockey für jedermann, an folgenden Terminen:  29. und 31. Dezember, 1 .Januar, 3. Januar und am 5.Januar von 12 bis 13.30 Uhr. Die Teilnahme ist auf eigene Gefahr. Der Förderverein Kunsteisstadion Stefanshöhe  empfiehlt dringend, entsprechende Ausrüstung zu tragen. Nach den Ferien gelten wieder die üblichen Öffnungszeiten. www.eisstadion-wangen.de


6. Gastronomievorstellung: Café Walfisch und Hinderofencafé

Wohin essen gehen in Wangen? Wir stellen Wangener Restaurants vor.
Heute: das Café Walfisch und das Hinderofencafé

Ein Unternehmer – zwei historisch interessante Kulissen.

HOC außenEin Sommertag auf dem Wangener Marktplatz bei einem Cappuccino vor dem Hinderofenhaus – da kommt so etwas wie Urlaubslaune auf. Der Patrizierpalast aus dem 16. Jahrhundert bildet die südliche Kulisse fürs Genießen all jener Spezialitäten, die das Team des Hinderofencafés serviert. Und die sind sehr neuzeitlich: Kaffee, Cappuccino, Latte, frisch gezapfte Biere und ausgesuchte Weine, heiße Flammkuchen und knackige Salate oder fünf Mal in der Woche wechselnde Mittagsgerichte.

Neues Angebot

Altes und Modernes verbindet das HOC.Im Januar 2012 kommt ein neues Angebot hinzu. Nach jeder der vom Gästeamt der Stadt Wangen organisierten Stadtführungen „Von Gaunern, Galgenvögeln und Gefahren…“ kann bei einer Henkersmahlzeit eingekehrt werden. Was genau dazu gehören wird, mag Markus Schmid, der Chef von Hinderofencafé und Café Walfisch nicht verraten. Sicher ist: Rustikal wird’s werden.


Haus mit Geschichte

Das Gebäude, in dem das HOC – kurz für Hinderofencafé – residiert, gehört zu  den Sehenswürdigkeiten Wangens. Auffallend ist die wuchtige Fassade, die auf italienische Einflüsse hindeutet. Der Erbauer Onofrius Hinderofen war Mitglied der bedeutenden „Ravensburger Handelsgesellschaft“ und gibt dem Haus und dem Café heute den Namen. An die Zeit des Hausbaus 1539 erinnert das von Christiane Rohn gemalte Bild im Innern des gerade kürzlich wieder renovierten Cafés. Das Gemälde zeigt den Innenhof des Hauses und wer genau genug schaut, der findet den einen oder anderen Gag. Übrigens kann man auch von Daheim schauen. Der kleine Film auf der Homepage macht es möglich.

Cafe Walfisch KuchenthekeWer mit bis zu 80 Gästen eine Party feiern will, findet im HOC eine interessante Location.  Vor dem Haus gibt es 100 Sitzplätze. Gefeiert wird auch im Café Walfisch. Für 48 Personen ist dort Platz. Im Sommer kommen mit den Tischen in der Paradiesstraße und im Kellhof weitere 59 Plätze hinzu.

Zutaten kommen aus der Region

Zum Service des Hauses gehört das Catering für Veranstaltungen ebenso wie die Sonderanfertigung außergewöhnlicher Torten – und wenn sie zwei Meter lang sein sollen. Ein leckeres Frühstück oder einen Happen zu Mittag gibt es im Café Walfisch wie im HOC. Wer Süßes  liebt, hat eine schwere Wahl zu treffen zwischen Kuchen, Strudel, Torten oder Eis aus eigener Konditorei. Nach Kaffee oder Tee noch etwas Leckeres mitnehmen? Pralinen und Gebäck locken in großer Auswahl. Gerade im Winter reizen  Plätzchen, Stollen und Früchtebrot. Markus Schmid verwendet an Zutaten Produkte aus der Region.

Grund zum Feiern

Der Konditormeister stieg 1992 in den väterlichen Betrieb im Café Walfisch in der Paradiesstraße ein und feiert damit im kommenden Jahr sein 20-Jähriges, sein Vater Erwin Schmid übrigens sein 50-Jähriges. Nachdem im zu Ende gehenden Jahr bereits auf 15 Jahre HOC angestoßen wurde, gibt’s also wieder Grund zu feiern.

Das „Walfisch hat seinen Namen von dem beeindruckenden Gemälde an der Front des Hauses zur Paradiesgasse hin. Es zeigt die biblische Geschichte von Jonas, der vom Walfisch verschluckt und wieder ausgespuckt wurde. Wer der Künstler ist, weiß man nicht mit Sicherheit. Sicher ist aber, dass auch dieses Gebäude zu den beeindruckendsten in Wangen gehört.

www.cafewalfisch.de und www.hinderofencafe.de


7. Fit als Gastgeberin

Unter dem Titel „FiT – Frauen im Tourismus“ bietet die  Landesarbeitsgemeinschaft Urlaub auf dem Bauernhof in Baden-Württemberg (LAG) im ersten Quartal 2012 eine umfassende Fortbildung an. Gastgeberinnen können sich von Januar bis März können an zehn Tagen informieren über den Umgang mit Kunden, über rechtliche Fragen, aber auch über Ideen zu Innenarchitektur oder  Dekoration.  Auf dem Programm stehen auch verschiedenste Marketing-Themen. Ein Tag zu Erlebnispädagogik ist ebenso dabei wie einer über Fragen des Destinationsmanagements. Der Kurs wird gefördert durch das Land Baden-Württemberg und die Europäische Union. Wer sich dafür interessiert, erhält Informationsmaterial von der LAG. Veranstaltungsort ist Bad Waldsee.

Kontakt:

Landesarbeitsgemeinschaft Urlaub auf dem Bauernhof in Baden-Württemberg e.V.Friedrichstraße 41
79098 Freiburg
Telefon 0761 / 27133-90
Telefax 0761 / 28 77 75
info@urlaub-bauernhof.de
www.urlaub-bauernhof.de


8. Neuen Wangener Imagefilm für eigene Homepage nutzen

Wangen wirbt nun auch auf youtube. Der neue Film ist im Sommer 2011 entstanden und auch in einer englischen Sprachversion erhältlich. In Wangen ansässige Unternehmen, Gastgeber, Einrichtungen und Organisationen können den youtube-Film gerne auf ihrer eigenen Webseite kostenlos einbinden.

Bitte schicken Sie uns dazu eine e-Mail mit dem Stichwort “Wangenfilm” und der Internetadresse Ihrer Homepage an info@wangen.de



9. Prosit Neujahr!

Für viele Wangener ist es inzwischen ein guter Brauch, am Neujahrsmorgen auf den Marktplatz zu kommen, um dort mit Oberbürgermeister Michael Lang und vielen anderen Wangenern auf ein gutes Neues Jahr anzustoßen. Das wird auch 2012 so sein. Nach dem Gottesdienst in der St. Martinskirche gegen 11:30 Uhr spricht OB Lang beim Neujahrsempfang. Die Narrenzunft Kuhschelle weiß-rot sorgt für den Glühwein, der in vier Hütten verkauft wird. Zudem gibt es einen Wangen-Kuchen, der ebenso wie der Glühwein in den neuen Wangen-Tassen von Freiwilligen der Stadtverwaltung verkauft wird.

Wer sich nach der ganzen Feierei gerne noch in Bewegung bringt, der kann sich der Neujahrswanderung unter der bewährten Leitung von Peter Beck anschließen. Die Wanderung, die in Zusammenarbeit mit dem Schwäbischen Albverein organisiert wird, startet um 14:00 Uhr am Marktplatz in Wangen. Die Runde endet mit einer gemütlichen Einkehr. Wo? Das wird nicht verraten.



    10. Zu Weihnachten

    Weihnachten in Wangen im Allgäu

    Rathaus und Hinderofenhaus zu Weihnachten (Helmut Joser)



    Sie haben ein Anliegen oder Fragen an das Gästeamt:

    Gästeamt - Tourist Information
    Tel. +49 (0) 7522 74-211
    Bindstraße 10
    D-88239 Wangen i. Allgäu
    E-Mail: tourist@wangen.de

    Alle bisherigen Ausgaben des E-Mail-Infobriefs finden Sie in unserem Archiv.

    Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

    Stadt Wangen im Allgäu
    Marktplatz 1
    88239 Wangen im Allgäu
    Deutschland